Bistum Augsburg Logo
Dioezesanmuseum St. Afra Logo
Titelbild Zeichen des Aufbruchs (Grafikbüro Brandner, Foto: Siegfried Wameser

Zeichen des Aufbruchs

Kirchenbau und Liturgiereform im Bistum Augsburg seit 1960
23. November 2017 - 11. März 2018

"Christliches Kieswerk", "Parkhaus Gottes" oder "Klein-Ägypten" waren die Bezeichnungen, die man den modernen Kirchen aus den 1960er und 1970er Jahren gab...

mehr

Öffentliche Führungen "Zeichen des Aufbruchs"

Detail aus Titelbild Zeichen des Aufbruchs, Foto: Siegfried Wameser

Sonntag, 26. November 2017
Samstag, 13. Januar 2018
Sonntag, 04. Februar 2018
Samstag, 10. März 2018

jeweils um 14.30 Uhr
Treffpunkt Museumsfoyer

weitere Info

 

 

Maria mit der heiligen Elisabeth und Stifterin, Rechte Tafel des Weiß-Fackler-Diptychons

Führung für Menschen mit Demenz

Dienstag, den 06.03.2018 um 14.30 Uhr

Die Begegnung mit der Kunst schenkt Erfahrungen für die Sinne...
mehr 

 

Video zur Sonderausstellung Zeichen des Aufbruchs

Hostienmonstranz aus Dillingen, um 1955

Das besondere Kunstwerk

Liturgische Geräte aus der Sonderausstellung „Zeichen des Aufbruchs“

Begleitend zur Sonderausstellung "Zeichen des Aufbruchs" stellen wir diesmal moderne liturgische Geräte vor, wie sie in einer der Vitrinen im Kellergeschoss zu sehen sind.

mehr

Buchcover des Bestandskatalogs des Diözesanmuseums St. Afra

Museums-Shop

In unserem Shop können Sie Bücher, Postkarten und vieles mehr rund um das Museum und zu unseren Sonderausstellungen bestellen.

Hier können Sie bestellen

Bilder, die bewegen

Video-Rundgang durch das Museum.

Diözesanmuseum St. Afra
Kornhausgasse 3–5
86152 Augsburg
Telefon: 0821/3166-8833
museum.st.afra@bistum-augsburg.de

Video Rundgang

Öffnungszeiten
Dienstag-Samstag 10–17 Uhr
Sonntag/Feiertag 12–18 Uhr
Montag geschlossen
 
Eintrittspreise
Erwachsene 4,00 €*
Ermäßigt 3,00 €*
Familienkarte 8,00 €
Jahreskarte 19,00 €
* bei Sonderausstellung abweichend
 
Führungen
Auf Anfrage (0821/3166-8833 oder museum.st.afra@bistum-augsburg.de)
 
Barrierefreiheit
Das Museum ist in seiner historischen Substanz nur bedingt barrierefrei und zu ca. 60% für Rollstuhlfahrer zugänglich

Museumsshop

 

 

visit us on facebook